ECHO

 

Johannes Petrisic, Wien: Durch eine Bekannte wurde ich auf Stefan Tury aufmerksam. Sie meinte, er könne mir in Bezug auf meine Suche, wo es denn unter anderem beruflich mit mir hingehen soll, unter die Arme greifen. Nun, ich versuche die Sache auf den Punkt zu bringen… Stefan Tury sprüht vor positiver Energie, Know-How und Tatendrang. Mit großer Feinfühligkeit und offensichtlicher Menschenkenntnis gelang es ihm innerhalb kürzester Zeit, mit mir gemeinsam in die Tiefe zu gelangen, wo wir uns, begleitet durch Stefans Fragen, zusammen umsahen. Durch seine sehr offene, liebevolle Art, die auch keinen Halt davor macht, mit sich selbst ins Gericht zu gehen und die eigene Fassade fallen zu lassen, konnte ich auch wirklich Vertrauen fassen und ehrliche, selbstreflektierte (nicht selbstbetrügerische) Antworten auf seine Fragen geben. Was für eine Projekt wie das Talentogramm unerlässlich ist. Die Arbeit mit Stefan Tury hat meinen Blick auf mich selbst zum Positiven verändert und mich bei der Bewußtwerdung und dem Umgang mit meinen Fähigkeiten auf die nächste Ebene gehoben. Danke Stefan!

Mag. Franz Rauscher, Salzburg: Als mich Stefan Tury auf das Talentogramm angesprochen hat, war ich neugierig, machte mir aber keine allzu großen Erwartungen. Im Rückblick kann ich sagen, dass mir dieses „Experiment“ viel gebracht hat. Als eher selbstkritischer Mensch hatte ich davor mein Augenmerk kaum auf meine persönlichen Stärken gelenkt. Es war dann ziemlich spannend zu entdecken, welche Potenziale in mir stecken. Mit ausgeprägten Sensoren, tiefgehender Menschenkenntnis, viel Feingefühl und professioneller Empathie hat es Stefan Tury geschafft, mich zu animieren und aus mir einzelne Fähigkeiten und Potenziale „herauszukitzeln“, die mir in dieser Dichte und Intensität nicht bewusst waren. Ich habe das gute Gefühl, mich jetzt besser zu kennen und ein ausgewogenes Gesamtbild von mir zu haben, was meiner Gelassenheit, meinem Selbstbewusstsein und der Klarheit über realistische und wichtige persönliche Ziele sehr gut getan hat. Erkenne dich selbst – das hat was. Grazie mille!